Theodor Storm


Hans Theodor Woldsen Storm, wurde am 14. September 1817 in Husum als ältestes Kind des Justizrats Johann Casimir Storm und seiner Ehefrau Luci Woldsen in Husum geboren.  Er starb am 4. Juli 1888 in Hanerau-Hademarschen.

Theodor Storm war studierter Jurist, arbeitete unter anderem als Rechtsanwalt und Richter.

Theodor Storm war ein deutscher Schriftsteller, der als Lyriker und als Autor von Novellen und Prosa des deutschen Realismus mit norddeutscher Prägung sehr bedeutend war. Husum und Schleswig-Holstein spielen in seinem Leben und in seinen Erzählungen, Novellen eine große Rolle. Zahlreiche öffentliche Einrichtungen in ganz Deutschland, darunter Plätze, Straßen, Schulen sind nach ihm benannt. Die Theodor-Storm-Gesellschaft hat heute bereits etwa 1100 Mitglieder, widmet sich der Erforschung seiner Werke und gibt eine eigene wissenschaftliche Zeitschrift heraus. In Heiligenstadt erinnert das Literaturmuseum "Theodor Storm" an das Leben und Wirken des Schriftstellers vor Ort.


Theodor Storm war zwei Mal verheiratet. Mit seiner ersten Ehefrau Constanze Esmarch hatte er sieben Kinder, 3 Söhne ( Hans, Ernst, Karl) und vier Töchter (Lisbeth, Lucie, Elsabe und Gertrud) . Mit seiner zweiten Ehefrau Dorothea Jensen hatte er eine Tochter Friederike.


Eines seiner bekanntesten Gedichte:  Knecht Ruprecht: Von drauß vom Walde komm ich her; ...

Kunstmärchen: Der kleine Häwelmann, Die Regentrude, Hans Bär, Bulemanns Haus, Der Spiegel des Cyprianus

Novellen: Der Schimmelreiter, Pole Poppenspäler


und viele weitere Gedichte, Novellen, Erzählungen